Ausbildung vor Ort


Im Folgenden wird erläutert, wie eine Sprechfunkübung bei der eigenen Wehr durchgeführt werden kann:

 

Dabei gelten folgende Merksätze:

 

Ich höre und ich vergesse
Ich sehe und ich erinnere mich
Ich tue und ich verstehe

Sprechfunkübung in der eigenen Wehr

Die Sprechfunkausbildung sollte nach Besuch des Sprechfunklehrgangs   in der eigenen Wehr ständig weitergeführt werden.

 

Dies ist vor allem für die Feuerwehren notwendig, die nicht so viele Einsätze und dadurch wenig Erfahrung in der Bedienung der Funkgeräte und in der Sprechfunkabwicklung haben.

 

Sprechfunkübungen können leicht selbst durchgeführt und jederzeit, um den Ausbildungszweck zu erhöhen, umgestaltet und erweitert werden. Dabei sollten die Umstände der Einsätze, zu denen die eigene Wehr gerufen wird, berücksichtigt werden.

 

Die Bedienung der Digitalfunkgeräte und Neuerungen im Digitalfunk können dabei einfach und schnell wiederholt bzw. erlernt werden.

 

"Ständige Übung macht den Meister !"


Theorie

Theorie gilt im Sprechfunk als ein vermeindlich "trockenes Thema".

 

Allerdings ist es wichtig, dass sich der Sprechfunker bzw. die Sprechfunkerin bezüglich der rechtlichen Fragen und Anordnungen im Klaren ist, das Digitalfunknetz vom Aufbau her kennt und die einzelnen Netzkomponenten und die Struktur des Netzmodus aufführen kann. Ebenfalls gelten der Ablauf der Authentisierung und die Kenntnis über die Sicherungsmechanismen als elementare Grundlage .

 

Wichtig zu Wissen ist auch, dass die TTB ( taktische technische Betriebstelle) im Digitalfunk der Ansprechpartner ist und für Fragen über den KBM Funk zu erreichen ist.


Praxis

Die Bedienungsmöglichkeiten und unterschiedlichen Funktionen eines Digitalfunkgerätes sind im Vergleich zum Analogfunk immens gewachsen.

 

Um diese Sprechfunkgeräte in der Übung bzw. im Einsatz sicher bedienen zu können, bedingt es ständiger Übungen.

 

Die Funktion und Auswirkung der einzelnen Bedienelemente muss klar sein!

 

Durch Einbau der Sprechfunkübungen im jährlichen Übungsbetrieb, wird eine Grundsicherheit aufgebaut.

 

Für die Durchführung sind die Schulungsunterlagen im Downloadbereich zu beachten!