Aufgaben der IuK-Einheit


In unterstützender Funktion kommt die Informations- und Kommunikationseinheit immer dann zum Einsatz, wenn ein Einsatzereignis bzw. eine Schadenslage aufgrund ihrer Größe und der damit verbundenen Komplexität nicht mehr durch einen Einsatzleiter ohne Führungsunterstützung koordiniert werden kann. Hierbei hängt der Umfang unserer Arbeit von der Größe und der Führungsstruktur des jeweiligen Einsatzes ab.

 

In der Regel lassen sich unsere Tätigkeitsbereiche an Einsatzstellen in Feuerwehreinsätze und Einsätze im Bereich des Katastrophenschutz unterscheiden:

Die IuK-Einheit im Feuerwehreinsatz:

Der Einsatzleiter eines Feuerwehreinsatzes benötigt ab einer bestimmten Größenordnung des Einsatzereignisses eine Führungsunterstützungsgruppe, um das mit dem Einsatz einhergehende Kommunikationsaufkommen und die Koordination mehrerer Einheiten angemessen abarbeiten zu können. Diese Funktion erfüllt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die IuK-Einheit. Um dem Einsatzleiter jederzeit einen Überblick über vorhandene Einheiten und Kräfte, sowie die aktuelle Einsatzlage zu ermöglichen, wird ihm in der Regel eine - auf die größe des Einsatzes angepasste - Lagekarte inklusive Kräfteübersicht zur Verfügung gestellt.

Des Weiteren wird das gesamte Kommunikationsaufkommen dokumentiert. Im Bedarfsfall stellt die Informations- und Kommunikationseinheit ebenfalls Führungsunterstützungspersonal für Einsatzabschnittsleiter, wenn die Einsatzstelle in Einsatzabschnitte gegliedert wurde. Um so schnell wie möglich unterstützend tätig werden zu können, ist die IuK-Einheit bei bestimmten Einsatzstichwörten (z.B. Personensuche, Brandereignissen ab B4, Gefahrgutunfällen, usw.) in der Erstalarmierung vorgesehen. Des Weiteren steht es jedem Einsatzleiter frei, die Informations- und Kommunikationseinheit zur Unterstützung nachalarmieren zu lassen.

 

Graue Funktionsweste: Führungsassistent der IuK-Einheit


Die IuK-Einheit im Katastrophenschutzeinsatz:

Im Katastrophenfall kommt die Informations- und Kommunikationseinheit den Aufgaben einer UG-ÖEL (UnterstützungsGruppe - Örtliche EinsatzLeitung) nach und unterstützt entsprechend den Örtlichen Einsatzleiter.

Ein Örtlicher Einsatzleiter (ÖEL) ist eine durch die  Katastrophenschutzbehörde vorbenannte Führungskraft, welche im Bedarfsfall die Funktion des örtlichen Einsatzleiters wahrnimmt, um umfassende und koordinierungsbedürftige Schadenslagen als übergeordnete Instanz zu leiten. Im Landkreis sind derzeit fünf Führungskräfte für diese Funktion im Voraus vorgesehen. (4xFW, 1xTHW)

Einsätze in entsprechender Größenordnung werden in der Regel durch einen Führungsstab geführt. Hier steht dem Örtlichen Einsatzleiter eine ihm unterstellte Gruppe von Fachberatern und Stabsfunktionen (Führungskräfte die jeweils verschiedene Koordnierungsaufgaben übernehmen) zur Verfügung. Der Aufbau und Betrieb (in technischer Hinsicht) ist ebenfalls eine Aufgabe der Informations- und Kommunikationseinheit. Der wesentliche Schwerpunkt liegt hier bei der Sicherstellung des Informationsflusses zwischen Führungsstab, Einsatzstelle und der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK). Außerdem gehören die Lagedarstellung mittels einer Lagekarte inkl. Kräfteübersicht und das Führen eines Einsatztagebuchs zur Dokumentation des Einsatzgeschehens dazu.


Die IuK-Einheit in ihren weiteren Aufgaben:

Neben dem Einsatzdienst kommt die Informations- und Kommunikationseinheit einer Vielzahl weiterer Aufgaben im Landkreis nach. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei im Bereich des Fernmeldewesens. So ist eine Abteilung der IuK-Einheit unter der Führung des Kreisbrandmeister-Funk für die Aus- und Fortbildungen im Bereich Digitalfunk zuständig. Des Weiteren obligt der Einheit die Durchführung verschiedener Landkreisausbildungen in Bezug auf Einsatztaktik und Führungsunterstützung. Ebenfalls ist die Informations- und Kommunikationseinheit für die Aktualisierung der Digitalfunkgeräte durch die Updates der TTB (Taktisch Technischen Betriebstelle) zuständig. Selbstverständlich dienen wir auch grundätzlich in Zusammenarbeit mit dem Kreisbrandmeister-Funk als Ansprechpartner rund um das Thema Digitalfunk.